Aktuelles

Internationaler Museumstag am 19. Mai 2019


Unter dem Titel "Große Herbstübung 1936 in Osthessen. Erprobung des Blitzkrieges - Militarisierung des Denkens" veranstaltet der Förderverein MUNA-Museum Grebenhain e. V. eine Sonderausstellung zum diesjährigen Internationalen Museumstag am Sonntag, den 19. Mai 2019.

Zwischen dem 21. und 25. September 1936 wurde die heutige Region Osthessen zum Schauplatz der größten militärischen Übung in Deutschland seit dem Ersten Weltkrieg. Zwei Armeekorps mit fast 100 000 Soldaten nahmen daran teil. Die im Rahmen der Aufrüstungspolitik des NS-Regimes neu aufgestellten „modernen“ Waffengattungen wie die Luftwaffe und die Panzertruppen wurden hierbei erstmals in größerem Rahmen erprobt. Auch die damit verbundenen militärischen Taktiken, die im Zweiten Weltkrieg als „Blitzkrieg“ in den allgemeinen Sprachgebrauch eingehen sollten, fanden ihre Anwendung. Durch die Anwesenheit der Führungsspitze der Wehrmacht und der „Größen“ des nationalsozialistischen Regimes (einschließlich des Diktators Adolf Hitler) sowie der ausländischen Militärattaches und vieler Pressevertreter geriet die "Große Herbstübung" zudem zu einem gewaltigen Propagandaspektakel.

Die Ausstellung im Muna-Museum Grebenhain in der "Alten Schule" im Ortsteil Bermuthshain rekonstruiert das damalige Geschehen anhand historischer Bilder und zeitgenössischer Berichte. Im Rahmen einer Lesung wird zudem die zunehmende Militarisierung der Gesellschaft in den Jahren nach der "Machtübernahme" der Nationalsozialisten deutlich.

Das Muna-Museum ist am Internationalen Museumstag zwischen 10 und 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt zur Ausstellung sowie zum Museum ist kostenlos.

Öffentliche Führungen im Jahr 2019

Für alle geschichtlich Interessierten gibt es 2019 jeweils einmal im Monat wieder die Gelegenheit, das Gelände der ehemaligen Luftmunitionsanstalt Hartmannshain im Rahmen einer öffentlichen einer Führung unter Leitung durch den Förderverein MUNA Grebenhain e. V. kennenzulernen. Die aktuellen Termine sind:

Samstag, 25. Mai 2019, 14.00 Uhr
Samstag, 29. Juni 2019, 14.00 Uhr
Samstag, 27. Juli 2019, 14.00 Uhr
Samstag, 24. August 2019, 14.00 Uhr
Samstag, 28. September 2019, 14.00 Uhr
Samstag, 26. Oktober 2019, 14.00 Uhr

Treffpunkt bei allen Führungen ist der Parkplatz an der B 275, Einfahrt Grebenhain-Oberwald (Klinik Oberwald). Die maximale Gruppengröße bei den öffentlichen Führungen beträgt 30 Personen. Der Förderverein bittet daher um vorherige Anmeldung, um die Gruppengröße abschätzen zu können.

Geschlossene Gruppen (Vereine, Schulklassen, usw.) können auf Anfrage auch eine individuelle Führung nur für die eigene Gruppe an einem mit dem Förderverein vereinbarten Termin buchen. Dabei sind nach Anfrage auch spezielle Varianten (s. u.) möglich.

Anmeldungen und Anfragen bezüglich der Führungen werden telefonisch unter 06644 / 1471 oder per E-Mail unter der Adresse info(at-Zeichen)muna-grebenhain.de entgegengenommen. Generelle Informationen zu den Führungen erfahren Sie auch unter "Besucherinfo".

Das Buch zur Luftmunitionsanstalt Hartmannshain (Dritte Auflage)



Geschichtsinteressierte aus der Region und darüber hinaus hatten schon lange darauf gewartet – unter dem Titel "Muna im Wald, wir finden dich bald!“ legte der Förderverein MUNA-Museum Grebenhain e. V. im Mai 2018 erstmals ein Buch über die bis heute "geheimnisumwitterte" Luftmunitionsanstalt Hartmannshain vor. Ob es um die Vorgeschichte der Muna geht, die Gebäude und die Infrastruktur, die Arbeitskräfte und die Zwangsarbeit, die Munition und die Munitionsarbeiten, die zivile Nutzung seit 1945, das NATO-Depot – mit diesem Buch hat der Autor Carsten Eigner aus Grebenhain-Bermuthshain erstmals eine umfassende Gesamtdarstellung zur Geschichte und Nachgeschichte der Muna bei Grebenhain verfasst. Zugleich ist es auch eine Chronik des heutigen Grebenhainer Ortsteils Oberwald, der seine Entstehung der Muna verdankt – eine "andere" Vogelsberger Heimatgeschichte.

Die beiden ersten Auflagen von "Muna im Wald, wir finden dich bald!“ mit einer Auflagenhöhe von jeweils 200 Exemplaren stießen auf enormes Interesse und waren jeweils nach relativ kurzer Zeit vergriffen. Aufgrund der überwältigenden Resonanz in der gesamten Region und darüber hinaus stellte der Förderverein MUNA-Museum Grebenhain e. V. im Oktober 2018 die dritte Auflage (voraussichtlich letzte Auflage) des Buches vor.

Interessierte erhalten das Buch über die Muna - solange der Vorrat reicht - in den Buchhandlungen "Das Buch" und "Lesezeichen" in Lauterbach, in der Buchhandlung "Buch 2000" in Alsfeld, in der "Gederner Schublade" in Gedern, in "Elkes Buchladen" in Schotten, in der "Hellerschen Buchhandlung" in Büdingen und bei "Spielratz" in Schlitz - sowie natürlich direkt vor Ort im Muna-Museum in Grebenhain-Bermuthshain. Der Preis beträgt 23 Euro pro Exemplar.

Besondere Führungs-Angebote

Die ehemalige Luftmunitionsanstalt Hartmannshain per Fahrrad und Planwagen erkunden: Diese speziellen Angebote hält der Förderverein MUNA-Museum Grebenhain e. V. seit 2018 für geschlossene Gruppen bereit.

Radfahrergruppen mit eigenen Fahrrädern erfahren unter Begleitung durch ein Mitglied des Fördervereins alles Wissenswerte zur Muna und zu den einzelnen Gebäuden und anderen Relikten im Gelände.

Eine besonders bequeme Möglichkeit, die Muna kennenzulernen, bietet eine Fahrt mit dem Planwagen unter Begleitung durch ein Mitglied des Fördervereins. Diese Variante ist darüber hinaus auch für Gruppen geeignet, die nicht so gut zu Fuß sind. An interessanten Punkten im Muna-Gelände ist jederzeit ein Halt und Ausstieg möglich. Bei dieser Führungs-Variante arbeitet der Förderverein mit einem ortsansässigen Unternehmen zusammen.

Beide Führungsangebote können beim Förderverein MUNA-Museum Grebenhain e. V. auf Anfrage gebucht werden. Der Startplatz kann von den interessierten Gruppen frei gewählt werden.